Osteopathie

Osteopathie Kornwestheim - Kosta Farandos
Kosta Farandos B. Sc. Ost.

Die Osteopathie wurde von dem amerikanischen Arzt Andrew Taylor Still (1828-1917) gegründet. Der Begriff kommt aus dem altgriechischen und bedeutet „osteon“ = „Knochen“ und „pathos“ = „leiden“ und steht für ein Diagnose- und Therapiekonzept.

Es gibt derzeit noch keine einheitliche Begriffsdefinition für die Osteopathie in Deutschland.

Entsprechend der zu behandelnden Strukturen, wird die Osteopathie in drei Bereiche unterteilt: die parietale (Gelenke, Bindegewebe, Muskeln), viszerale (Organe, ihre Umhüllung und ihre Aufhängung) und kraniosakrale (inhärente Rhythmen des Körpers) Osteopathie. Diese drei Bereiche werden immer weiter entwickelt. Der Körper wird in seiner Gesamtheit betrachtet und nicht nur auf diese einzelnen Bereiche reduziert.

Durch eine Anamnese und eine klinische Untersuchung, wird versucht eine osteopathische Diagnose zu ermitteln. Je nach Befund, kann sich ein individueller Therapieansatz für jeden Patienten ergeben.

Um einen umfassenden Effekt in der Osteopathie zu erreichen, wird auch versucht psychosomatische Reizungen zu beseitigen oder zu verringern. Dazu gehört das Erörtern der Problemsituation mit möglichen Lösungsvorschlägen und Veränderungen des Alltags, durch Bewegungs-, Ernährungs- und Entspannungsempfehlungen, jeweils dem Individuum angepasst.

In der Osteopathie gibt es fünf Grundpfeiler, auf denen die Behandlungen beruhen:
1.) Zirkulation der Körperflüssigkeiten
2.) Struktur und Funktion bedingen sich gegenseitig
3.) Der Mensch als untrennbare Einheit
4.) Fähigkeit der Selbstheilung
5.) Bewegung steht über allem

Osteopathie

Die Osteopathie betrachtet den menschlichen Körper stets als eine Einheit. Körper und Geist arbeiten zusammen und müssen dementsprechend auch gemeinsam betrachtet werden.

Ist der Körper nun nicht mehr in der Lage, als Einheit zu funktionieren, so kann dies zu einer Störung führen. Schmerzen können entstehen. Ziel der Osteopathie ist es, zu versuchen diese Störungen im Körper aufzuspüren und die Funktionalität der Einheit wiederherzustellen. Diese Einheit wird in der Osteopathie hauptsächlich mit dem Einsatz der Hände wiederhergestellt.

Egal ob Sie unter Schäden des Skeletts leiden, mit einem Bandscheibenvorfall zu kämpfen haben, Rückenschmerzen haben oder unter chronischen Verspannungen leiden: kann der osteopathische Behandlungsansatz versuchen Sie bei den erwähnten Verletzungsmustern zu unterstützen.

In der Osteopathie gibt es Studien zu folgenden Beschwerden

Hals-Nasen-Ohren-Beschwerden
Schwindel, Tinnitus, Kiefergelenksprobleme, Nasennebenhöhlenentzündungen, Kopfschmerzen, Migräne und chronischen Mandel- und Mittelohrentzündungen.

Akute und chronische Schmerzen
Zudem wird versucht durch die osteopathische Therapie bei Schlafstörungen, innere Unruhe, rheumatische Erkrankungen und Schwächen in der Immunabwehr zu unterstützen.

Internistische Beschwerden
Magenbeschwerden, funktionelle Herzbeschwerden und Verdauungsstörungen können versucht werden, durch die Osteopathie unterstützt zu werden.

Beschwerden bei Säuglingen
Ein weiteres Anwendungsgebiet ist die Baby-Osteopathie. Sie findet Anwendung bei Skoliosen, Entwicklungsverzögerungen, Koliken, Blähungen, KISS-Syndrom, Schädelabflachungen und Hilfe bei Spuckkindern. Es kann sein, dass die Osteopathie hierbei unterstützend wirkt.

Urogenitale Beschwerden
Beschwerden wie Inkontinenz, Prostatabeschwerden, Nierenprobleme und chronische Blasenentzündungen können versucht werden, durch die Osteopathie unterstützt zu werden.

Beschwerden bei Kindern
Behandlungen von Hyperaktivität, Gleichgewichts- und Koordinationsstörungen, feinmotorische Probleme, Lern- und Konzentrationsstörungen sowie Schlafstörungen, können versucht werden, durch die Osteopathie unterstützt zu werden.

Gynäkologische Beschwerden
Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, Menstruationsbeschwerden, während der Geburtsvorbereitung und Nachsorge, in der Schwangerschaft und bei Unfruchtbarkeit, kann die Osteopathie versuchen den Körper zu unterstützen.

Der Ansatz in der Osteopathie ist folgendes: Helfen Sie Ihrem Körper dabei, sein natürliches Gleichgewicht wiederherzustellen. Erst wenn Körper und Geist sich im Gleichgewicht befinden, kann der Körper seine Selbstheilungskräfte aktivieren und zu einem gesunden Bewusstsein zurückfinden. Mit den osteopathischen Ansätzen können Sie versuchen Ihren Körper zu unterstützen, seine Selbstheilungskräfte freizusetzen.

Haben Sie Fragen zur Osteopathie? Wir erläutern Ihnen gerne telefonisch unter 07141 4876692 die Möglichkeiten und Anwendungsgebiete.

Für weitere Informationen oder für einen Termin-Wunsch nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.


Osteopathie Kornwestheim

Die Osteopathie hat es sich zur Hauptaufgabe gemacht, stets den Menschen als eine funktionierende Einheit zu betrachten. Dabei geht der osteopathisch tätige Therapeut davon aus, dass der menschliche Körper sich alleine heilen kann. Allerdings kann der Körper nur dann seine Selbstheilungskräfte aktivieren, wenn alle Strukturen im Körper einwandfrei funktionieren. Bleiben Einschränkungen der Strukturen unbehandelt, sorgen sie für Bewegungseinschränkungen. Diese Bewegungseinschränkungen versucht man in der Osteopathie aufzuspüren und den Körper und Geist dazu anzuregen, wieder eine Einheit zu werden.

Die Osteopathie Praxis Kornwestheim sieht den Menschen als eine funktionierende Einheit

Wie eingangs bereits erläutert, betrachtet ein osteopathisch tätiger Therapeut den Menschen stets als eine funktionierende Einheit von Körper, Geist und Seele. Allerdings spielen auch die äußeren Einflüsse eine große Rolle.
Die Beweglichkeit des Körpers ist in der Osteopathie ebenso von großer Bedeutung wie die Eigenbewegung des Gewebes und dessen Zusammenspiel. Nur wenn Körperteile und Organe über eine uneingeschränkte Bewegungsfreiheit verfügen, können sie versuchen einwandfrei zu funktionieren. Eingeschränkte Bewegungsfreiheit kann zu Gewebespannungen führen, die unbehandelt zu Funktionsstörungen führen können. Funktionsstörungen an mehreren Körperstellen kann der Körper alleine nicht mehr kompensieren. Schmerzhafte Beschwerden könnten entstehen.

Die Osteopathie Praxis Kornwestheim versucht Fehlfunktionen im menschlichen Körper aufzuspüren und den Patienten eine Hilfestellung zu geben, um zu versuchen diese dauerhaft auszugleichen. Ein osteopathisch tätiger Therapeut kann versuchen sowohl vorbeugend tätig zu werden als auch dann, wenn bereits Fehlfunktionen vorliegen. Ist das Zusammenspiel von Organen und Körper erst einmal gestört, können Krankheitsbilder entstehen. Die Osteopathie Praxis Kornwestheim versucht entstandene Fehlfunktionen aufzuspüren und zu beseitigen.

Die Osteopathie Praxis in Kornwestheim arbeitet nach folgenden osteopathischen Grundpfeilern:

1. Struktur und Funktion

Knochen, Sehnen, Organe und Muskeln sorgen zusammen für die Struktur des menschlichen Körpers. Während Knochen aus einer harten Struktur bestehen, die für die Festigkeit der Knochen und den nötigen Halt sorgen, bestehen Muskeln aus dehnbarer Struktur, die dafür sorgt, dass Muskeln in der Lage sind, sich zu dehnen oder sich zusammenzuziehen. Somit ist die bewegliche Struktur der Muskeln verantwortlich für die Beweglichkeit der Muskeln. Erst die Funktion einer Struktur macht diese letztendlich zu dem, was sie ist. Dies zieht die logische Konsequenz nach sich, dass sich die Funktion ändert, wenn die Struktur dies tut. Wird ein Muskel demzufolge wenig genutzt, verändert sich die Struktur – der Muskel verkümmert und baut ab. Steht der Muskel jedoch unter ständiger Zugbelastung, passt der Muskel sich der veränderten Funktion an und wird kräftiger. Dies legt den Schluss nahe, dass Struktur und Funktion voneinander abhängig sind. Eine Veränderung der Funktion verändert also immer auch die Struktur.
Mit genau dieser Abhängigkeit von Funktion und Struktur beschäftigt sich die Osteopathie Praxis Kornwestheim. Denn immer dann, wenn eine Funktionsstörung auftritt, kann sie die Beweglichkeit der Struktur beeinträchtigen. Die Osteopathie Praxis Kornwestheim hat es sich deshalb zum Ziel gesetzt, zu versuchen Funktionsstörungen zu finden und die Struktur zu ihrer ehemaligen Bestimmung zurückzuführen.

2. Untrennbare Einheit

Der menschliche Organismus besteht aus Strukturen, die alle direkt bzw. indirekt miteinander verbunden sind. Die Strukturen werden von den Faszien umhüllt. Faszien und Strukturen schließen sich zu der großen Körperfaszie zusammen.
Die Therapeuten der Osteopathie Praxis Kornwestheim können versuchen durch das Verfolgen der Faszien mit den Händen, die einzelnen Körperstrukturen zu ertasten. Nur so kann der osteopathisch tätige Therapeut in Kornwestheim versuchen von einer Körperstruktur zur anderen zu gelangen. Strukturen, die funktionell nicht miteinander verbunden sind, sind trotzdem durch die Faszien miteinander verknüpft.
Veränderungen in den Strukturen können durch die Faszien übertragen werden. Schmerzen an einer bestimmten Körperstelle müssen dementsprechend nicht dort ihren Auslöser haben, wo es schmerzt.

3. Selbstheilungskräfte entfalten

Gesundheit ist in einer Zeit, in der Leistung und Wohlstand zählen, wahrscheinlich wichtiger denn je. Doch kaum ein Mensch ist mit vollkommener Gesundheit gesegnet. Umso wichtiger ist es deshalb, auch in Zeiten von Stress und Hektik, dem Körper ein Leben im Gleichgewicht zu ermöglichen. Dies ist jedoch einfacher gesagt als getan. Wirken doch täglich innere und äußere Einflüsse auf den Körper ein, die alles dafür tun, um den Körper aus dem Gleichgewicht zu bringen. Ist der Körper erst einmal aus dem Gleichgewicht gebracht, merkt der Mensch dies ziemlich schnell – der Körper reagiert mit Schmerzen und Erkrankungen. Doch auch wenn der Körper mit Erkrankungen reagiert, so heißt dies noch lange nicht, dass der Körper diese Erkrankung einfach so hinnimmt. Im Gegenteil: Der Körper beginnt nun zu kämpfen, um das Gleichgewicht schnellstmöglich wiederherzustellen – die Selbstheilungskräfte werden aktiviert.
Indem der Therapeut in der Osteopathie Praxis Kornwestheim versucht vorliegende Funktionsstörungen aufzulösen, kann er dem Körper helfen und versuchen die Selbstheilungskräfte zu aktivieren und das Gleichgewicht von Körper sowie Geist wiederherzustellen.